DB Engineering & Consulting
Verbindungskurve an der Stadtgrenze Radebeul/Coswig
zurück zur Übersicht

Schneller unterwegs zwischen Leipzig und Dresden

Nach gut zwei Jahren Bauzeit ist am 3. Mai um 14 Uhr die neue Verbindungskurve an der Stadtgrenze Radebeul/Coswig in Betrieb gegangen. Damit ist das Abbremsen der Züge im Fern- und Regionalverkehr von nun an Geschichte, die Fahrgäste kommen schneller ans Ziel.

Im Bauabschnitt Abzweig Radebeul Zitzschewig  - Abzweig Radebeul-Nord der Ausbaustrecke Leipzig-Dresden wurden die Verbindungskurve zwischen den Strecken Leipzig-Dresden und Dresden-Elsterwerda erneuert. Neben den Tief- und Oberbauarbeiten für die neuen Gleisanlagen wurden die Teilerneuerung eines Kreuzungsbauwerks, der Neubau der zweigeteilten Eisenbahnüberführung Meißner Straße, die Verbreiterung der Eisenbahnüberführung über den Lachenweg sowie zwei Stütz- und eine Lärmschutzwand realisiert. Des Weiteren wurde eine Oberleitungsanlage errichtet, und das neu errichtete ESTW Weinböhla ist in Betrieb genommen worden.

Das Bauvorhaben gehört zu den Verkehrsprojekten Deutsche Einheit (VDE 9). Mit ihm werden seit 1998 schrittweise die technischen Voraussetzungen geschaffen, um den sächsischen Wirtschaftsraum besser mit den Industriezentren in Mittel- und Westdeutschland über die Schiene zu verbinden.

Seit Januar 2018 verantwortet die Bauüberwachung der DB Engineering & Consulting (DB E&C) die plan-, qualitäts- und termingerechte Umsetzung des Bauvorhabens in den Gewerken Oberbau, Konstruktiver Ingenieurbau, Oberleitungsanlagen, Elektrische Energieanlagen 50 Hz, Leit- und Sicherungstechnik und Telekommunikationsanlagen. Die geotechnische Bauüberwachung lag in den Händen der Kollegen aus dem Unternehmensbereich Umwelt, Geotechnik & Geodäsie.

Die Abnahmeprüfungen für die komplett erneuerte Oberleitungsanlage und die Elektrische Energieanlagen 50 Hz sowie für die Umstellung der Leit- und Sicherungstechnik auf ESTW-Technik (Elektronische Stellwerks-Technik) hat der Prüfbereich der DB E&C übernommen, wobei ein Teil durch DB Netz und DB Energie selbst geprüft wurde.


Weitere Informationen:
https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/vde9