DB Engineering & Consulting
Arabisch_Deutsches_Wirtschaftsforum_2019

22. Arabisch-Deutsches Wirtschaftsforum - Wissenstransfer in Arabische Staaten

Vom 25. – 27. Juni 2019 fand auf Einladung der Arab-German Chamber of Commerce and Industry (Ghorfa) das 22. Arab-German Business Forum in Berlin statt.

Diesjähriges Partnerland war die arabische Republik Ägypten. Ehrengast war der Premierminister, S.E. Dr. Mostafa Madbouly, der von einer hochrangigen ägyptischen Delegation aus Politik und Wirtschaft, wie z. B. dem Transportminister Kamel el-Wazir, begleitet wurde. Auch Jordanien, Saudi-Arabien, Irak und die Vereinigten Arabischen Emirate entsandten Minister und Botschafter.

Schirmherr der Veranstaltung war der deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Energie, S.E. Peter Altmaier, der gemeinsam mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, und dem Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, die 600 TeilnehmerInnen begrüßte.

Das zentrale Thema des Forums war die Frage, wie es zukünftig noch besser gelingt, hochwertige Jobs in der arabischen Region zu generieren und der sehr hohen Jugendarbeitslosigkeit zu begegnen. Ein Schlüssel hierfür ist die Qualität der Aus- und Weiterbildung. Ägypten hat mit der Vision Egypt 2030 die Einführung der dualen Berufsausbildung nach deutschem Vorbild vorangetrieben.

In einem runden Tisch zum Thema “Sustainability, Training & Education” erläuterte Heiko Scholz, Global Director DB Rail Academy, dem internationalen Trainigsprovider der DB Engineering & Consulting, die Erfahrungen der Deutschen Bahn (DB) bei der Einführung der Dualen Berufsausbildung in arabischen Staaten sowie die Herausforderungen der DB, bei der Fortbildung von Eisenbahnexperten im Nahen und Mittleren Osten. Eine flächendeckende Einführung der Berufsausbildung im Transportsektor würde zum Beispiel in Ägypten ein wichtiges Fundament für die Zukunftsfähigkeit des Eisenbahnsektors bilden. Heiko Scholz stellte die Auswirkungen der Digitalisierung auf Berufsinhalte und auf die Methoden der Kompetenzentwicklung sowie die Erfahrung der DB mit der Anwendung von virtual reality, augmented reality und learning on demand im Transportsektor vor.

Gemeinsam mit Vertretern des Deutschen Ministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, SAP, Siemens und Area 9 wurden Hürden und Ansätze für den Transfer der Erfahrungen in den arabischen Raum diskutiert.


Foto: Abdulaziz Al-Mikhlafi, Generalsekretär der  Arab-German Chamber of Commerce and Industry (Ghorfa) und Heiko Scholz, Global Director DB Rail Academy, DB Engineering & Consulting