Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

News

Asia-Pacific Regional Conference (APRC)

Vom 3. bis 5. November 2017 kamen erstmalig mehr als 1.000 Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft zur Asia-Pacific Regional Conference (APRC) im australischen Perth zusammen.

Ziel der dreitägigen Konferenz war die Stärkung der deutsch-australischen Zusammenarbeit sowie der Austausch zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Politik. Die Eröffnung erfolgte durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Die Konferenz bot den Teilnehmern eine vielseitige Agenda: Neben aktuellen wirtschaftspolitischen Themen standen Kooperationsmöglichkeiten bei Handel und Investitionen sowie der gegenseitige Wissenstransfer im Fokus. Fragen der Zusammenarbeit und Zukunftssicherung in wirtschaftsrelevanten Bereichen wie Infrastruktur und Energie wurden ebenso thematisiert wie aktuelle Entwicklungen in Industrie 4.0 und Bildung.

Die DB Engineering & Consulting war ebenfalls auf der Konferenz vertreten. Dieter Michell-Auli, Chief Sales Officer der DB Engineering & Consulting, nahm an der Podiumsdiskussion zur Zukunft von Städten und Mobilität teil. Weitere Diskussionsteilnehmer waren u. a. Rita Saffioti, Verkehrsministerin von Western Australia, Angus Taylor, parlamentarischer Staatssekretär für Städte und digitale Transformation von Australien, Larry McGrath, Geschäftsführer Kunden- und Geschäftsangelegenheiten von John Holland. Diskutiert wurde u. a. „Mobility as a Service“ (MaaS), das geänderte Kundenverhalten im urbanen Raum und die Rolle digitaler und vernetzter Technologien.

Die DB  Engineering & Consulting ist seit 2014 in Australien aktiv. Infrastrukturprojekte wie „Sydney Metro Northwest“ und „Canberra Metro“ gehören zu den größten Projekten. Die Nachfrage im australischen Markt steigt, weshalb das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn bereits Büros in Sydney, Canberra, Melbourne und Brisbane hat.