Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

News

Mit Hochgeschwindigkeit durch Schweden

Schweden plant, Göteborg und Stockholm bis 2026 mit einer rund 450 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsstrecke zu verbinden und so die Reisezeit um eine Stunde auf nur noch 2 Stunden zu verkürzen.

Dafür werden große Abschnitte für eine Geschwindigkeit von 320 km/h ausgelegt.

Der Planungsauftrag für den Abschnitt zwischen Göteborg und Borås wurde durch den Bauherrn, der schwedischen Transportbehörde Trafikverket, an ein schwedisches Ingenieurbüro vergeben. Voraussetzung für diese Vergabe war die Zusammenarbeit der schwedischen Ingenieure mit der DB Engineering & Consulting als Berater für Hochgeschwindigkeitsverkehre.

Die Anforderungen sind komplex und die Beratungsleistungen daher sehr vielfältig und technisch anspruchsvoll. Dabei geht es insbesondere um Themen im Bereich Feste Fahrbahn, Baugrund und Brückenbauwerke, Oberleitung und elektrische Energieanlagen sowie den Themenkomplex Tunnelbau. Die aerodynamischen Untersuchungen werden von der DB Systemtechnik ausgeführt.

Die Beratungsleistungen haben 2015 begonnen und werden voraussichtlich in 2017 abgeschlossen sein.